Don't Miss

Krone

By on 1. Juni 2014
<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

 

Krone-Tattoo, Tattoo-Krone, Kronen-Vorlagen, Kronen-Motive, Kronen-Bilder. Die Krone ist von christlich abendländischer Kultur und verleiht dem Träger Macht und Würde . Sie wird mit Herrschern in Verbindung gebracht: Die Königs-Krone, die Kaiser-Krone. Das Kronen-Tattoo gehört zu den Rockabilly-Motiven. Die Bedeutung der Krone ist Loyalität .

Eine Krone ist ein Status-Symbol und wurde bzw. wird nur nochstehenden Persönlichkeiten mit Rang und Namen verliehen, wie Königen, Kaisern oder dem Papst. Ein Träger einer Krone bestimmt über Wohl und Weh seiner Untertanen. Er ist angesehen und begütert. Man verlangt aber auch von dem Kronen-Träger, dass er sich für seine Untertanen einsetzt, damit auch sie ein Leben haben, so gut es geht. Darum ist man als Untertan seinem König oder Kaiser gegenüber loyal.
.

.

Unter dem Suchbegriff Bedeutung-Tattoo oder Tattoo-Bedeutung steht neben unzähligen anderen Tattoo-Bedeutungen:

Krone – die Tattoo-Vorlage Krone steht in erster Linie für Loyalität, aber auch für Macht und Würde. In Tattoo-Motiven wird die Krone oft auf einem Totenschädel sitzend tätowiert. Damit bringt zum Ausdruck, das der Tod letztendlich die Macht hat, uns aus dem Leben zu reißen, wann immer er will. Wenn der Träger der Tätowierung dem Tod freiwillig die Krone aufsetzt, hofft er, dass dann der Tod ihm gegenüber lojal ist und ihn noch nicht so schnell abholen wird.

Folgender Text steht in Tattoo-Scout Ausgabe 8 zu den Kronen-Vorlagen und Kronen-Bildern:

Eine Krone ist eine kostbare, meist aus Gold und Edelsteinen gearbeitete Kopfzierde. Sie ist vorwiegend christlich-abendländischer Natur und verleiht dem Träger Macht und Würde. Zugleich ist sie ein Symbol für die Herrschaft über ein bestimmtes Volk oder ein Territorium. Das Tragen von Kronen entstand im alten Orient. Bereits im frühen Ägypten und im antiken Griechenland trugen Herrscher die Vorläufer der Krone, einen Stirnreif oder ein Diadem. Die Perserkönige gehörten zu den ersten, die eine geschlossene Krone, eine Tiara, trugen. Diese Form wurde später von den byzantinischen Kaisern übernommen ebenso auch von den Päpsten. Im europäischen Mittelalter verlieh erst die korrekt vollzogene Krönung mit der richtigen Krone am richtigen Ort durch den richtigen, d. h. dazu berechtigten Königskröner (Coronator), einem Herrscher seine Legitimität. Im Heiligen Römischen Reich musste der gewählte König durch den Erzbischof von Köln in Aachen – ab dem 16. Jahrhundert in Frankfurt am Main – mit der Reichskrone gekrönt werden. Die Kaiserkrönung erfolgte durch den Papst in Rom oder durch einen päpstlichen Legaten. Die Krönungskirche der französischen Könige war die Kathedrale von Reims, die der englischen Monarchen ist die Westminster Abbey in London.
Als Tattoomotiv steht die Krone nicht etwa als Symbol der Macht über andere, sondern vielmehr als Zeichen der eigenen individuellen Souveränität. Bestimmungsrecht für das eigene Leben, die eigenen Gedanken und Handlungen – hierfür ist die tätowierte Krone ein passendes Motiv. Dabei ermahnt sie uns auch gleichzeitig Kraft und Autorität stets weise und gerecht einzusetzen. Das Kronen-Tattoo ist zur Zeit eines der begehrtesten Tattoo-Motive. Weil es in allen Größen und Farben gleich gut zur Geltung kommt, ist das Kronen-Motiv vor allem auch bei Neueinsteigern ein überaus beliebtes Tattoo.

Tattoo Magazine zeigen Motive wie diese. Galerien zu den unterschiedlichsten Themen finden sich zum Beispiel im Tattoo Magazin Tattoo-Scout. Im Tätowier Magazin Tattoo-Spirit werden die Künstler vorgestellt, die sie stechen. Ein Tattoo Mag ist eine gute Möglichkeit, sich einen Überblick über denkbare Motive zu verschaffen.

Im Tattoo-Magazin Tattoo-Scout Ausgabe 8 sind ab der Seite 6 viele Seiten eine Tattoo-Galerie speziell mit Tattoo-Bildern von Kronen Tattoo-Vorlagen und -Motiven.

Auf Seite 7 ist das erste Bild vom Tattoo-Studio One Love Tattoo aus Genf. Ein Kronen-Tattoo ist auf dem Handrücken tätowiert und die Finger tragen die Buchstaben K-I-N-G. Daneben trägt eine lustige Biene eine fünf zackige Krone, gestochen von Jimmy Litwalk – USA. Ganz rechts sieht man eine Krone vor einer brennenden Zahl 7, gestochen von Josh Woods, ebenfalls USA. Oftmals sind die Kronen-Tattoos mit anderen Motiven kombiniert. So sieht man noch auf der gleichen Seite ein Kronen-Motiv, bei dem die Kugeln der Spitzen kleine Totenköpfe sind, und unter der Krone ist ein Auge mit grüner Pupille platziert. Rechts unten besteht die Kronen-Vorlage aus einer Krone vor einem Anker, unter dem einige Blumen hervorlugen. Auf der nächsten Seite besteht das Kronen-Bild aus einem Eight-Ball der vor einem Herz steht und über dem eine Krone mit flammigen Spitzen schwebt. Links und rechts vom Eight-Ball liegen die vier Spielkarten-Asse unter dem Eight-Ball sind zwei Würfel angebracht. Auf der Doppelseite gibt es mehrere Kronen-Bilder, die mit einem Eight-Ball und Flammen kombiniert sind. Bei zwei Kronen-Vorlagen ruht die Krone auf einem Totenschädel. Auch auf den nächsten Seiten sieht man verschieden Kronen-Motive mit ideenvollen Ausführungen. Einige Kronen schweben über Herz-Motiven, andere Kronen liegen auf den Köpfen von Schwalben oder Panthern. Außerdem sind Kronen in den einzelnen Motiven kombiniert mit Kirschen-Motiven, Stern-Motiven, Rosen-Motiven, vor einem Schmetterling, der seine Flügel ausgebreitet hat, in Verbindung mit einem beflügelten Mikrophon, oftmals sind Banner mit Schriftzügen in den Collagen, und sehr oft kommen Flammen-Motive, Würfel-Motive und das Eight-Ball-Motiv hinzu.

 

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen