Don't Miss

Knast-Tattoo

By on 1. Juni 2014
<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

 

Knast-Tattoo – Tätowierung als Zeichen –

Im Knast stehen bestimmte Tätowierungen für verschiedene Vorkommnisse oder Regeln, ähnlich wie die eingeritzten Striche in der Wand für die Tage, die der Gefangene im Knast verbracht hat.

Man hat schon oft gehört, dass bestimmte Banden, insbesondere in Asien oder Amerika, ihre Zugehörigkeit zur Gang mit einem bestimmten Tattoo-Zeichen bekunden. So wie bestimmte Gruppierungen, Banden oder Volksstämme bestimmte Symbol-Tätowierungen tragen, so tun es die Knast-Insassen auch. Sie zeigen damit, wer zu den Ranghöheren gehört oder wer schon sehr lange im Knast sitzt.

1. Drei Punkte auf der Hand.

Die allgemein bekannteste Knast-Tätowierung sind die drei Punkte auf der Hand. Sie befinden sich als Dreieck zwischen Daumen und Zeigefinger. Diese Punkte zeigen nicht nur, dass der Träger über längere Zeit im Knast gesessen hat. Vor allem symbolisieren sie die drei Affen mit der Aussage:„Nichts hören, nichts sehen und nichts sagen“. Der Häftling zeigt damit seinen Mitinsassen, dass er sie auf keinen Fall verraten wird.
.

.2. Die Träne unter dem Auge.

Wer eine Träne unter dem Auge trägt, ist für eine lange Zeit im Gefängnis (gewesen). Nach jeweil zehn Jahren kommt eine weitere Träne hinzu.

3. Das Spinnennetz

Insbesondere in Osteuropa findet man bei Personen, die im Gefängnis sind oder waren, das Spinnennetz auf dem Ellenbogen. Es symbolisiert die Gefangenschaft – gefangen wie im Netz einer Spinne.

 

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen