Don't Miss

Tattoo Kunstprojekt mit Alfredo Meschi

By on 30. Oktober 2018

AlfrdoMeschi_Foto_Godheart_Patrese


.

220 mit nur einem Wimpernschlag

„In the blink of an eye“ – ein kollektives Kunstprojekt des Künstlers und Aktivisten Alfredo Meschi und des Fotografen Massimo Giovannini gastierte am 27. Oktober in Linz. Dabei wurden 33 Personen tätowiert und fotografisch dokumentiert, um an die übergroße Zahl getöteter Tiere zu erinnern.

Die Haut des italienischen Künstlers Alfredo Meschi ist mit 40.000 kleinen X-Tattoos übersät. Ein X steht für jedes ökonomisch genutzte Tier, das weltweit pro Sekunde sein Leben für den menschlichen Verzehr geben muss. Die Zahl 40.000 beinhaltet sowohl Landtiere als auch im Wasser lebende Tierarten.
Meschi startete eine kollektive Artivism (Art + Activism) Kampagne, die Kunst und politischen Aktivismus miteinander vereint. Im Zuge dieser Kampagne lassen sich Menschen X Tattoos stechen und bezeugen damit das Schlachten auf deren eigener Haut.

ChrisMoser_AlfredoMeschi
.


.

Mit dem Fotoprojekt „In the blink of an eye“ eröffnet Alfredo Meschi gemeinsam mit dem Fotografen Massimo Giovannini eine weitere Ebene. Dabei werden fotografische Porträts von 220 mit X tätowierten Menschen gesammelt, um die kollektive Artivism Kampagne zu dokumentieren. Die 220 Porträts stehen stellvertretend für jene 220 Landtiere, die weltweit, während der Dauer eines einzigen Wimpernschlages, etwa einer Zehntelsekunde, für den menschlichen Verzehr getötet werden.

MassimoGiovannini_MelanieKröpfl_Foto_GodheartPatrese-1

.


.

Bei der Kunstaktion in Linz ließen sich 33 Personen tätowieren und es entstanden dreiunddreißig Porträts für die Fotoserie „In the blink of an eye“. Die in Österreich einmalige Aktion wurde von Künstler und Tierrechtsaktivist Chris Moser organisiert und fand im Lokal „Front Food. The vegan Restaurant“ statt.
Die vorerst letzte Kunstaktion dieser Art wird Anfang November in Rom stattfinden. Dort zeigt das MACRO Museum ab 1. November 2018 gesammelte Porträts aus der Serie „In the blink of an eye“. Darunter auch jene, die in Linz entstanden sind.

Website Alfredo Meschi: www.alfredomeschi.com
Website Massimo Giovannini: www.massimogiovannini.com
Fotos: Godheart Patrese

 

.


.

.

Teile dies mit deinen Freunden

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen