Ampallang

By on 24. April 2014
shutterstock_144713770
<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

 

Ampallang Piercing, Apadravya, Dydoe, Deep-Dydoe, Apadoye, Magic-Cross, Prinz-Albert

Ein Ampallang ist eines der sieben bekannten Eichel-Piercings. Bei diesen sieben Intimschmuck Piercings geht ein Stecker oder ein Ring horizontal oder vertikal durch die männliche Eichel. Bei einigen Piercings auch gleichzeitig mehrere.

Inhalt:

1. Allgemeines zu Eichel-Piercings

2. Ampallang

3. Apadravya

4. Dydoe

5. Deep-Dydoe

6. Apadoye

7. Magic-Cross

8. Prinz-Albert

1. Allgemeines zu Eichel-Piercing

Es gibt sieben allgemein bekannte Eichel-Piercings. Zusätzlich zu der Erklärung eines Ampallang haben wir hier auch die anderen sechs Eichel-Piercings aufgeführt. Sie alle sind Intimschmuck Piercings für den Mann. Mehr! Die Abheilzeiten für diese und weitere Piercings findet man in diesem Lexikon unter dem Suchwort Abheilung .

Allen oben genannten Intimschmuck-Piercings befinden sich in der Eichel des männlichen Gliedes. Gerade neben den Schwellkörpern des Penisschaftes besteht der Schwellkörper der Eichel aus Kapilargewebe, welches sich bei der Erektion mit Blut füllt und unter starkem Druck steht, eben die Versteifung. Verletzungen, und dazu gehört nun auch einmal ein solches Piercing, können sehr unangenehme Begleiterscheinungen hervorrufen und auch zum Auswachsen führen. Zurück bleibt dann evtl. nur eine Narbe.
.

.

Als Schmuckstücke für Eichel-Piercings nimmt man, zumindest für den Ersteinsatz, Piercing Ringe, Stifte oder Stäbe mit einer Stärke von etwa 2,2 bis 2,4 mm. Durch Dehnungen können bestimmte Stichkanäle erweitert werden, wobei dann auch die Material Stärken dicker werden können. Die verwendeten Schmuckstücke sind in der Regel Barbell, Curvet Barbell, Ball Closure Ring.

Für alle Intimschmuck-Ringe oder -Stifte, die durch die Eichel gehen, ist mit einer Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr von etwa vierzehn Tagen zu rechnen. Zur Sicherheit gegen Infektionen solle man unbedingt drei bis vier Monate lang Kondome tragen.

2. Ampallang

Ein Ampallang ist ein männliches Intimschmuck Eichel-Piercing, das durch die Eichel des Mannes getragen wird. Sein Ursprung soll in Süd-Ost Asien liegen.

Bei dem Intim-Schmuckstück Ampallang wird der Schmuck-Stab oder Piercing-Stab horizontal, also quer durch die Eichel gepierct. Dabei kann der Stichkanal sowohl durch die Harnröhre geführt werden, als auch oberhalb der Harnröhre liegen. Der Piercing Stab sollte mindestens 2,2 mm stark sein. Da die männliche Eichel bekanntlich ein Schwellkörper ist, der bei Erektion bei verstärktem Bluteinfluss dicker wird, sollte der Schmuck Stab ein Stück länger sein als der Stichkanal bei nicht erigiertem Zustand. Die Abheilzeit beträgt bei einem Stichkanal oberhalb der Harnröhre zwischen drei bis sechs Monate. Wird der Stichkanal durch die Harnröhre geführt, wird die Abheilzeit erheblich kürzer sein, denn die Heilung erfolgt in zwei nur kürzeren Wunden. Dabei unterstützt aber auch der eigene Urin die Heilung der Wunde. Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden. Aber auch danach kann es noch zu gelegentlichen Blutungen kommen. Ein Ampallang erhöht die sexuelle Stimulanz für beide Partner erheblich.

Das verwendete Schmuckstück nennt man Barbell. Ein Ampallang sollte genau wir alle anderen fünf Eichel Piercings nur von einem erfahrenen Piercer gestochen werden, da es sonst zu falscher Ausführung bis hin zu gesundheitlichen Schäden führen kann. Man bezeichnet den Ampallang auch als Pallang oder Utang.

3. Apadravya

Ein Ampallang ist ein männliches Intimschmuck Eichel Piercing, das durch die Eichel des Mannes getragen wird. Sein Ursprung soll in Süd-Ost Asien liegen. Man bezeichnet den Apadravya auch als Pallang oder Utang.

Bei dem Intim-Schmuckstück Apadravya wird der Schmuck-Stab ähnlich wie beim Ampallang eingesetzt, jedoch führt der Piercing-Stab nicht horizontal, sondern vertikal, also senkrecht durch die Eichel und die Harnröhre. In diesem Fall liegt der Stichkanal in keinem Fall neben der Harnröhre, sondern führt ausschließlich durch die Harnröhre. Auch hier sollte der Piercing Stab mindestens 2,2 mm dick sein. Da die männliche Eichel ein sich verändernder Schwellkörper ist, der bei Erektion mit verstärktem Bluteinfluss dicker wird, sollte der Schmuck Stab ein Stück länger sein als der Stichkanal bei nicht erigiertem Zustand. Die Abheilzeit kann zwei bis sechs Monate dauern. Dabei unterstützt aber auch der eigene Urin die Heilung der Wunde und verkürzt die Abheilzeit in der Regel. Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden. Aber auch danach kann es noch zu gelegentlichen Blutungen kommen. In selteneren Fällen kann der Stichkanal aber auch hinter der Eichel angesetzt werden. Diese Variante nennt man Schaft-Apadravya.

Ein Apadravya erhöht die sexuelle Stimulanz für beide Partner erheblich. Insbesondere stimuliert die obere der beiden Kugeln den G-Punkt der weiblichen Partnerin. Das verwendete Schmuckstück nennt man Barbell. Ein Apadravya sollte genau wir alle anderen fünf Eichel Piercings nur von einem erfahrenen Piercer gestochen werden, da es sonst zu falscher Ausführung bis hin zu gesundheitlichen Schäden führen kann.

4. Dydoe

Bei dem Intim-Schmuckstück Dydoe handelt es sich um ein männliches Intimschmuck Eichel-Piercing, und zwar um einen Ring oder einen Stecker, der in den Eichelkranz eingesetzt wird. Ursprünglich soll es von einem jüdischen Studenten stammen.

Das Intimschmuck Piercing Dydoe ist die kurze Version eines Eichel Steckers, der durch einen etwa 8 mm langen Stichkanal durch den Kranz der männlichen Eichel getragen wird. Die lange Version heißt Deep-Dydoe. Wird ein einzelner Stecker getragen, so liegt er mittig auf der Oberseite der Eichel. Oft werden aber auch zwei Stäbe gleichzeitig getragen. Diese liegen dann parallel jeweils ein Stück rechts und links von der Mitte entfernt. Eine Dydoe Piercing ist relativ schmerzhaft, da der Eichelring mit sehr sensiblen und empfindlichen Nerven ausgestattet ist.

Da jüdische Männer beschnitten sind, was zur Folge haben soll, dass die Eichel empfindlich bzw. empfindsam ist. Ein Dydoe Piercing sollte die Sensibililtät wieder erhöhen. Darum wird dieser Ring bzw. Stift auch meist von beschnittenen Männern getragen. Natürlich kann der Intimschmuck Stift auch von Männern getragen werden, die nicht beschnitten sind. Bei zu enger Vorhaut kann es jedoch zu Problemen kommen, die auch bereits das Abheilen verzögern. Die normale Abheilzeit beträgt etwa zwei bis sechs Monate. Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden.

5. Deep-Dydoe

Bei dem Intim-Schmuckstück Deep-Dydoe handelt es sich um ein männliches Intimschmuck Eichel-Piercing, und zwar um einen Ring oder einen Stecker, der in den Eichelkranz eingesetzt wird. Ursprünglich soll es von einem jüdischen Studenten stammen.

Das Intim-Schmuckstück Deep-Dyode wird ähnlich dem Dyode-Schmuckstück eingesetzt. Bei Dyode-Piercing wird etwa fünf bis 8 Millimeter durch den Eichelkranz geführt. Das Deep-Dyode Piercing hingegen wird von der Furche zwischen Eichelkranz und Penisschaft bis weit zur Spitze der Eichel unter der Eichelhaut hindurch geführt, sodass der Schmuckstecker bis zu 30 Millimeter lang sein kann.

Wird ein einzelner Stecker getragen, so liegt er mittig auf der Oberseite der Eichel. Oft werden aber auch zwei Stäbe gleichzeitig getragen. Diese liegen dann parallel jeweils ein Stück rechts und links von der Mitte entfernt. Eine Deep-Dydoe Piercing ist relativ schmerzhaft, da der Eichelring mit sehr sensiblen und empfindlichen Nerven ausgestattet ist.

Da jüdische Männer beschnitten sind, was zur Folge haben soll, dass die Eichel empfindlich bzw. empfindsam ist. Ein Dydoe Piercing oder Deep-Dydoe Piercing sollte die Sensibililtät wieder erhöhen. Darum wird dieser Ring bzw. Stift auch meist von beschnittenen Männern getragen. Natürlich kann der Intimschmuck Stift auch von Männern getragen werden, die nicht beschnitten sind. Bei zu enger Vorhaut kann es jedoch zu Problemen kommen, die auch bereits das Abheilen verzögern. Die normale Abheilzeit beträgt etwa zwei bis sechs Monate. Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden.

6. Apadoye

Die Intimschmuck Variante Apadoye ist ein männliches Intimschmuck Eichel Piercing und besteht in der Regel aus zwei Ringen, die in der Eichel, sowie rechts und links neben der Eichel vertikal getragen werden. Jeder Ring ist für sich eine Mischung aus Apadravya und Dydoe.

Bei der Durchführung wird ein Apadravya Kanal gestochen, durch den beide Ringe geführt werden, also senkrecht durch die Eichel und die Harnröhre, als auch zwei parallel liegende Dydoe Kanäle, die durch den Eichelkranz führt. Man steckt nun je einen Ring links oder rechts durch den Eichel Stichkanal, also durch den Apadravya Kanal und anschließend durch den Eichelkranz Kanal, den Dydoe Stichkanal. Damit tritt der Ring an der Oberkante der Eichel heraus, liegt ein Stück über der Eichel, um dann in dem Eichelkranz wieder zu verschwinden. Nachdem der Ring wieder aus dem Eichelkranz aus tritt, liegt es außen an der Eichel und führt an die Unterseite der Eichel zu der Stelle, an der er oben wieder aus tritt. Das gilt sowohl für die linke als auch für die Rechte Seite. Jetzt ist die Eichel mit zwei Ringen verziert, die links und Rechts neben der Eichel liegen, wobei sie sich in der Mitte der Eichel im Apadravya Kanal treffen und einen weiteren Halt in den Dydoe Stichkanälen haben.

Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden.

7. Magic-Cross

Die Intimschmuck-Variante Magic-Cross ist ein männliches Intimschmuck Eichel Piercing und beinhaltet sowohl der Ampallang Stift als auch den Apadravya Stift.

Die Bezeichnung Magic Cross bezieht sich auf zwei gemeinsame Intimschmuck Piercings, die gleichzeitig in senkrechter und waagerechter Position in die Eichen gestochen werden. Der Stichkanal der Ampallang Stiftes führt horizontal durch die Eichel. Der Stichkanal des Apadravya führt vertikal durch die Eichel. Werden beide Intimschmuck Stifte gleichzeitig getragen, bildet sich ein Kreuz durch die Eichel. Diese Kreuz nennt man Magic-Cross.

Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden.

8. Prinz-Albert

Der Intimschmuck Prinz-Albert ist ein männliches Intimschmuck Eichel Piercing und wird durch die Unterseite de Eichel getragen. Dehnungen des Stichkanals von anfangs 2,4 mm bis auf 10 mm sind gut möglich.

Obwohl der Prinz-Albert durch die Eichel geführt wird, bezeichnet man nur bedingt als Eichelring, denn der ist kaum zu sehen, weil er sich an der Unterseite der Eichel befindet. Der Stichkanal beginnt unterhalb am Vorhautbändchen, dem sogenannten Frenum und verläuft bis in die Harnröhre. Ein Ring wird demnach in den Stichkanal am Vorhautbändchen geführt, und dann durch die Harnröhre, bis er aus der Harnröhrenöffnung wieder heraus tritt. Der Erst Ring sollte eine Stärke von 2,4 mm betragen, wobei der Innendurchmesser des Ringes zwischen 20 bis 25 mm liegen sollte.

Die Abheildauer beträgt in der Regel 4 bis 6 Wochen. Nach dem Stechen sollte unbedingt ein vierzehntägige Pause in Bezug auf Geschlechtsverkehr eingehalten werden.

Mehr! Die Abheilzeiten für diese und weitere Piercings findet man in diesem Lexikon unter dem Suchwort Abheilung .

 

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

 

Noch mehr Bilder

Zahnschmuck

Zahnschmuck

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   . Zahnschmuck, auch Dazzler gen[...]
Tätowierung

Tätowierung

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   . Eine Tätowierung bzw. ein Tat[...]
Yakuza

Yakuza

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Yakuza, von offiziellen Stellen bōryokudan[...]
Tatsu

Tatsu

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   . Tatsu ist der Sammelname für [...]
01 Ohne Haftung

01 Ohne Haftung

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Der Kruhm-Verlag, oder sonstiger Herausgeb[...]
Volljährig

Volljährig

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   . Man muss volljährig sein, dam[...]
UETA

UETA

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   . Hinter der Bezeichnung UETA s[...]
Anci-Piri

Anci-Piri

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Anci-Piri-Tattoo - Tattoo - der Schnurrbar[...]

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen