Alkohol

By on 24. April 2014
Artist-Nikko-Hurtado
<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

 

AlkoholDrogen – Tattoo – Piercing – Tätowierer – Piercer – Desinfektion.

Alkohl ist sowohl ein Bestandteil von Genussmitteln, als auch ein Desinfektionsmittel. Zum Stichwort Alkohol gibt es verschiedene Kriterien, die sowohl beim Tätowieren, als auch beim Piercen beachtet werden sollten: Die bekannteste Erklärung für Alkohol ist die Trinkflüssigkeit, in der eine bestimmte Prozentzahl Alkohol enthalten ist, wie in Likören, Wein oder Schnaps. Es handelt sich dabei um Spirituosen, die allesamt auch unter Rauschmittel fallen. Alkohol wirkt ähnlich wie bei Drogen betäubend und verursacht damit eine Beeinträchtigung der allgemeinen Wahrnehmung und Entscheidungskraft.

Alkohol-Konsum vor dem Tätowieren – ein striktes NEIN!

Nicht nur der unangenehmen Fahne wegen. Alkohol verdünnt das Blut. Eine gestochene Haut, sei es durch das Tätowieren oder Piercen, blutet unter Einfluss von Alkohol mehr als gewöhnlich, wodurch bei einem frischen Tattoo auch wieder mehr Farbe ausgespült wird und das Tattoo-Motiv an Farbintensität verliert.

Ein verantwortungsbewusster Tätowierer oder Piercer wird einen alkoholisierten Kunden auch wieder nach Hause schicken – ohne ihm das gewünschte Tattoo gestochen oder das Piercing gesetzt zu haben. Gleiches gilt auch für Drogen.
.

.Alkohol zur Desinfektion, aber nicht für offene Wunden.

Wenn schon Alkohol im Piercing- oder Tattoo-Studio im Spiel ist, dann sollte es nur zur Desinfektion zum Beispiel der Hände genutzt werden! Alkohol als Desinfektionsmittel, auch Antisepticum genannte, ist ein Gemisch aus Wasser und Ethanol, wobei der Ethanolanteil zwischen 50 und 80% liegen soll. Damit werden Bakterien innerhalb einer Minute abgetötet.

Offene Wunden sollten mit einer derartigen Alkohol-Mischnung nicht behandelt werden, das es bis zu starkem Brennen der betroffenen Wunden führt.

Alkohol und Farben:

Nur Farben, die auf Wasser- und oder Alkoholbasis hergestellt sind, werden z.B. beim Bodypainting und -Airbrusharbeiten verwendet.

Drogen sind Rauschmittel, die in der Regel das Bewusstsein und das Wahrnehmungsvermögen während der Einnahme und meist auch noch darüber hinaus verändern.

Drogen in der abfallenden Reihenfolge ihrer Schädlichkeit sind: Heroin – Kokain – Barbiturate – Methadon, und erst dann kommt Alkohol als Droge. Drogen wirken ähnlich wie Alkohol betäubend und verursacht damit eine Beeinträchtigung der allgemeinen Wahrnehmung und Entscheidungskraft.

Drogen-Konsum vor dem Tätowieren – ein striktes NEIN!

Ein unter Drogen stehender Kunde ist nicht nur in seiner Entscheidungsfreiheit stärkstens eingeschränkt, es kann auch passieren, dass er während einer längeren Tätowier-Sitzung plötzlich gefährliche Ausfallerscheinungen erleidet und er damit nicht nur für sich, sondern auch für den Tätowierer eine grobe Gefährdung verursacht.

Ein verantwortungsbewusster Tätowierer oder Piercer wird einem unter Drogen stehenden Kunden auch wieder nach Hause schicken – ohne ihm das gewünschte Tattoo gestochen oder das Piercing gesetzt zu haben. Gleiches gilt auch für Alkohol.

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<

 

Noch mehr Bilder

Schaurige Totenkopf Tätowierungen

Schaurige Totenkopf Tätowierungen

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Das Totenkopf-Motiv ist eine sehr beliebte[...]
Tattoo-Lexikon (Mobile)

Tattoo-Lexikon (Mobile)

Teile dies mit deinen Freunden Desktop-Version - Mobile-Version . .   [...]
Arbeitsmappe

Arbeitsmappe

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Arbeitsmappe - Tattoo Vorlagen - Tattoo Mo[...]
Einsteiger

Einsteiger

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Start-up-Tattoo, Einsteiger, Rose, Herz, T[...]
Arschgeweih

Arschgeweih

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Arschgeweih ist die derbe Bezeichnung von [...]
Andy Engel

Andy Engel

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Andy Engel - Kitzingen - Tätowierer - Port[...]
Ampallang

Ampallang

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Ampallang Piercing, Apadravya, Dydoe, Deep[...]
02 Themen

02 Themen

<< zurück zur Lexikon-Übersicht <<   Asiatisch Bedeutungen Conventions [...]

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen