Weisse Tattoos

By on 26. Januar 2015

 

Weiße Tattoos gelten in den USA als der „letzte Schrei“. Bei den Tattoo-Fans – weil sie dezent, anders und originell sind. Bei den Tätowierern – weil sie aufgrund ihrer Farbe einfach nicht ordentlich von Dauer sind. Weiße Tattoos haben das Problem, dass ihre Pigmente zwar genau wie alle anderen Farben in die Haut gestochen werden, sie aber mit der Zeit gelblich werden und schließlich unkontrolliert verblassen. Daher raten viele Tätowierer von diesen Motiven ab. Der Beliebtheit hat die Kritik aber bisher keinen Abbruch getan, denn nach wie vor sind weiße Tattoos unglaublich beliebt.

 

.

.

 

Mehr davon? Hier geht’s noch weiter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen